Ohr– und Mundakupunktur
 
Auf jedem Ohr ist der gesamte Körper repräsentiert. Daher kann durch das Stechen bestimmter Punkte energetisch Einfluss sowohl auf den Bewegungsapparat als auch auf innere Organe genommen werden.

Zum Unterschied zur Körperakupunktur finden sich am Ohr auch psychisch wirksame Punkte (z.B. Angstpunkt).
Es werden Gold-, Silber- und Dauernadeln verwendet, um einen energetischen Ausgleich zu schaffen.

Bei Kindern und sehr sensiblen Patienten kann man als Alternative eine Bestrahlung der Akupunkturpunkte mit dem Soft-Laser durchführen oder sogenannte Ohrkügelchen verwenden
 
Ähnlich wie am Ohr gibt es im Mund Akupunkturpunkte, über die Organe bzw. der Bewegungsapparat therapiert werden können. Bei der Mundakupunktur wird eine geringe Menge eines Lokalanästhetikums in die Schleimhaut injiziert.

Da jeder Zahn mit einem bestimmten Meridian- bzw. Organsystem in Beziehung steht, ist bei der Behebung einer energetischen Störung die Ohr- bzw. Mundakupunktur eine bewährte Heilmethode.